Artikel 1-16 von 56

Seite
pro Seite
In absteigender Reihenfolge

Papierhandtücher & -spender

Artikel 1-16 von 56

Seite
pro Seite
In absteigender Reihenfolge

Hygienische Papierhandtücher

Niemand teilt sich gern mit anderen Menschen ein Handtuch, sei es in der Betriebsküche oder im Waschraum. Papierhandtücher sind da die perfekte Lösung. Einweg-Papierhandtücher sind sehr hygienisch und übertragen nachweislich weniger Bakterien und Keime als andere Handtrocknungssysteme. Händetrockner bspw. verteilen Keime bis zu 2 Meter durch die Luft und fördern damit die Übertragung von Viren und Bakterien sogar. Hingegen nehmen die Papierhandtücher Keime und Verunreinigungen auf, die dann im Papiermüll entsorgt werden, ohne dass eine weitere Person damit in Berührung kommt.

Das Abtrocknen der Hände geht dank der Papierhandtücher auch spürbar schneller. Es kommt zu keiner Wartezeit wie z.B. beim Händetrockner, bei dem erst das Gebläse auf Touren kommen muss. Sie können zudem auch der Umwelt etwas Gutes tun, indem Sie auf ressourcenschonende Papierhandtücher aus recyceltem Papier zurückgreifen.

Aus welchen Materialien bestehen Papierhandtücher?

Beim Papierhandtücher kaufen können Sie sich zwischen unterschiedlichen Materialien entscheiden. Die kostengünstige Variante besteht aus Krepp. Falthandtücher aus Krepp sind in der Regel 1-lagig und werden aus recyceltem Papier, oftmals Altpapier, hergestellt.

Der Grundstoff für Tissue-Handtücher ist Zellstoff oder recyceltes Papier. Oft kommt auch eine Mischung aus beiden in Frage. Tissue-Handtücher sind reißfest und können große Mengen Feuchtigkeit aufnehmen.

Papierhandtücher aus dem textilähnlichem Airflex sind besonders weich. Das Material kann eine große Menge Feuchtigkeit aufnehmen und bleibt auch dann enorm reißfest.

TAD Papierhandtücher sind noch hochwertiger als Tissue-Handtücher. Sie sind reißfester und saugen noch mehr Feuchtigkeit auf. TAD steht für Through- Air- Drying und bedeutet zu Deutsch „Durchströmtrocknung“. Im Herstellungsprozess der Falthandtücher wird heiße Luft durch die Papierbahn gesaugt, wodurch diese weicher und elastischer werden.

Welche Falzarten gibt es?

Bei der Zick-Zack-Faltung (ZZ) wird das Tuch in der Mitte gefalten. Alle derart gefalteten Papierhandtücher sind in Z-Form ineinandergesteckt, sodass nach der Entnahme eines Tuches bereits ein frisches Tuch griffbereit ist. Hingegen liegen die Papierhandtücher bei der Lagenfaltung (C) aufeinander und werden nicht ineinandergesteckt. Die Faltung entspricht einer C-Form. Bei der Interfold-Faltung (W) werden die Tücher in W-Form gefaltet. Handtücher mit W-Falz werden mehrfach ineinandergesteckt und entfalten sich bei der Entnahme vollständig. Sie lassen sich besonders einfach einzeln entnehmen und verringern daher den Verbrauch pro Nutzer.

Für mehr Komfort: Papierhandtuchspender

Mit einem Papierhandtuchspender stellen Sie die hygienische Entnahme der Falthandtücher sicher und schonen Ressourcen. Die Papierhandtücher können aus einem Papierhandtuchspender nur einzeln entnommen werden. Eine Papierverschwendung durch die Entnahme vieler Tücher in kurzer Zeit ist nicht möglich.

Achten Sie bei der Auswahl des Papierhandtuchspender auch darauf, inwieweit dieser zu Ihren Tüchern passt. Hier kommt es wieder auf die Falzart an. Im Geiz Dental Onlineshop können Sie Papierhandtücher in den beschriebenen Faltungen günstig kaufen. Auch die dazu passenden Papierhandtuchspender bekommen Sie in verschiedenen Formen, Designs und Farben.